Archiv der Kategorie: Newsletter

Newsletter Juni

„Hinaus in Sonnenschein und Blumenduft, im grünen Wald der Kuckkuck ruft ….“

Das ist der Beginn meines Lieblingsliedes aus Kinderchorzeiten und ich finde es passt gerade wunderbar. Hat es dich auch am Wochenende rausgezogen?

Ich saß am lauen Samstagabend singend mit einer Freundin auf der Gartenbank und habe das Leben, die Natur, die Stimmung, den Zweiklang unserer Stimmen in vollen Zügen genossen. Mir ging das Herz auf.

Wobei geht dir gerade das Herz auf? Newsletter Juni weiterlesen

Newsletter Mai

„Um an den eigenen Weg zu glauben, brauchen wir nicht zu beweisen, dass der Weg des anderen der falsche ist.“ 

(Paolo Coelho)

Das stand in meinem Kalender und ich dachte: Ja! Wie oft sind wir gedanklich dabei die Wege der anderen zu kritisieren, anstatt uns darauf zu konzentrieren, was uns wichtig ist und danach zu leben und zu handeln. Wie oft denken wir die Fehler liegen im Außen, beim Anderen und versuchen das zu beweisen und verlieren dabei unser eigenes Tun aus den Augen. Merken gar nicht, dass wir uns dabei oft genauso verhalten, wie wir es den anderen vorwerfen. 

Was macht es uns so schwer bei uns zu bleiben, unseren eigenen Wahrnehmungen, Gefühlen zu vertrauen? Warum gehen wir immer wieder in Vergleich, Wertung, Konkurrenz, anstatt uns auf unseren Weg zu konzentrieren? Newsletter Mai weiterlesen

Newsletter April

„Der `Raum zum Sein` ist sozusagen die philosopische Basis meiner Arbeit. … mehr

„Gib dem Leben die Chance, dich jeden Moment auf`s Neue zu überraschen. Schwarz und Weiß gehören genauso zum Bunt des Lebens, wie es immer eine dritte Seite gibt“ aus dem Blogartikel „Die dritte Seite“

Das habe ich vor längerer Zeit auf meiner Homepage geschrieben und jetzt – auf der Suche nach meinem eigenen „Rund“ –  genommen, um mich selbst zu überprüfen. Herauszufinden, ob ich das, was mir am Herzen liegt, noch lebe. Kann ich die Menschen noch „sein“ lassen? Newsletter April weiterlesen

Newsletter März

Genießt du auch die Schneeglöckchen und Krokusse die mutig ihre Köpfchen in die Welt strecken und Vorboten des beginnenden Frühlings, der Kraft des Aufbruchs sind?

Bald wird sich die Natur aus dem Winterschlaf befreien und voller Kraft und Energie sprießen, wachsen, gedeien. Die Sonne kitzelt nicht nur die Natur wach, sondern auch uns Menschen. Lebensfreude, Lebenlust strömt durch meinen Körper und die Energie des Aufbruchs, auch des Übermuts.

Wohin mit dieser Energie? Erstmal einfach wahrnehmen und genießen – der Winter ist noch nicht vorbei. Das ist nur ein Vorglühen … aber es ist eine gute Zeit darüber nachzudenken, was wir dieses Jahr in uns zum Blühen bringen wollen… Newsletter März weiterlesen

Auszüge Newsletter April

Warum auch immer hatte ich vergessen, den Newsletter auch hier im Blog zu veröffentlichen. Das hole ich hiermit nach. Ich fand es selbst interessant ihn aus heutiger Sicht nochmal zu lesen. Vielleicht geht es dir ja auch so?

„Richtig und Falsch, die gibt es nicht,

die sind nur unser Götzenbild,

in ihrem Namen wird gemordet, geliebt,

sie dienen uns als Berechtigungsschild …“

Anfang eines Liedtextes, den ich vor 10 Jahren verfasst habe. Die folgenden Strophen sind unten zu lesen.

Ich habe mit dem Lied damals versucht meine eigenen Beobachtungen, Gefühle und Widersprüche zum Ausdruck zu bringen. Jede/r von uns sucht Ordnung und somit auch ein Richtig und Falsch und dennoch müssen wir uns immer wieder eingestehen, dass es das gar nicht wirklich geben kann. Auszüge Newsletter April weiterlesen

Newsletter Februar

„Irgendwie haben wir uns schon fast an die maßnahmenbedingten Umstände gewöhnt“

sagte meine Nachbarin zu mir, während ihre kleine Tochter dem Schnee beim Fallen zusah. Gleichzeitig erzählte sie mir, dass ich mehr oder minder die Einzige wäre, mit der sie auf ihren regelmäßigen Spaziergängen noch öfter ins Gespräch käme. Gefühle wallten in mir hoch und es platze aus mir heraus: „Auf gar keinen Fall will ich mich an diese Form des Miteinanders gewöhnen! An diese Distanziertheit, Berührungslosigkeit, Isolation. Never ever!“

Newsletter Februar weiterlesen

Newsletter Januar

Herzenswärme

wünsche ich uns allen für das neue Jahr

… damit wir es selbst immer schön warm in uns haben und auch unser Miteinander sich warm gestaltet. Damit die Herzenswärme-Feuerchen die am Ausgehen sind durch andere wieder angefacht werden können.  

Bei dem gedankenvollen letzten Jahr scheint es mir gut zu sein, sich mal wieder auf der Herzebene zu nähren und zu begegnen. Dazu können wir alle beitragen.

Was denkst du? Newsletter Januar weiterlesen