Archiv der Kategorie: Newsletter

Newsletter Januar

„Ein Schüler fragt seinen Meister: „Meister, was kann ich tun, um die Anhaftungen der Vergangenheit loszuwerden?“ Der Meister steht wortlos auf, läuft zu einem Baumstumpf, umklammert diesen und jammert: „Was kann ich tun, damit dieser Baum mich loslässt?“

Ich musste sehr lachen, als ich dieses Gleichnis las. Ja, an wievielen Dingen halten wir doch fest und jammern, dass sie uns nicht gut tun…. Newsletter Januar weiterlesen

Newsletter Dezember

„Die Freiheit beginnt dort, wo die Angst endet“

Sehnen wir uns nicht alle nach Freiheit? Aber leider leben wir in einer sehr angstbesetzten Zeit. Und Angst fördert natürlich auch Mißtrauen. Vielleicht kennen einige von euch die Geschichte mit dem Hammer von Paul Watzlawick? Der Protagonist überlegt sich, ob er beim Nachbarn einen Hammer ausleihen soll und steigert sich in Gedanken dermaßen in eine Aneinanderreihung von hypothetischen Mißverständnissen und Konflikten hinein, dass er zum Schluss beim verblüfften Nachbarn klingelt und diesen wütend anschreit „Behalten Sie doch ihren Scheiß-Hammer!“ Newsletter Dezember weiterlesen

Newsletter November

„Menschen, die einander zeigen und einander wahrnehmen. Menschen, die sich auf so einfache und doch tiefe Art – und wenn auch nur für ein paar Sekunden – verschenken. Was für eine Kraft darin liegt! …“

Augenkontakt Experiment Offenbach
Augenkontakt Experiment Offenbach

… zitiert aus einem Kommentar zum weltweiten Augenkontakt-Experiment am Samstag. Wir haben viele berührende Momente in Offenbach erlebt und ein schönes Miteinander. Wenn du mehr über die Aktion erfahren möchtest, schau mal auf unsere Vereinshomepage www.wundertuete-beruehrung.de

Newsletter November weiterlesen

Änderungen und Neues im Oktober

„Alle sagten immer das geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!“

Wie oft stehen uns nur unsere Vorstellungen im Weg. Es ist gut sich immer wieder daran zu erinnern, dass es auch ganz anders sein könnte, dass es viel mehr Möglichkeiten gibt, als wir uns vorstellen können. Guck mal wieder neugierig und offen, wie ein Kind in die Welt! Änderungen und Neues im Oktober weiterlesen

Neues im August

„Das Leben ist Wandel“

Ich war gerade eine Woche im Urlaub in der Blumenschule. Dort gibt es viele Heilkräuter, einen wunderschönen wilden Garten mit Schwimmteich, ein Cafe, Seminare und einfache Holzhütten zur Unterkunft. Ein wunderbarer Ort, um ganz zur Ruhe zu kommen und sich auf`s Wesentliche zu besinnen.

Wieder zuhause und durch die Woche innerlich aufgeräumt, habe ich gemerkt, dass ich hier einiges verändern möchte, nicht nur im Garten 😉

Neues im August weiterlesen

Angebote im Sommer

„Das Leben einatmen – und ausatmend wieder loslassen. Das ist der Weg ins Sein“

Ein wichtiger Teil meiner Angebote besteht darin, das Loslassen zu üben. Ein anderer Teil darin, die Fülle des Lebens erfahrbar zu machen. Vielleicht hast du Lust in Form des einen oder anderen Angebots ein paar Schritte auf dem Weg zu gehen?

Wer einfach mal wieder das Eintauchen in die Entspannung, ins Loslassen in Form von Yoga genießen möchte, sei herzlich zu den Schnupperstunden eingeladen (die sind nicht nur für Neulinge 😉 Angebote im Sommer weiterlesen

Newsletter Mai

„Die Clownin, verspielt wie immer, nahm die Schwermütigkeit des Opossums verwundert wahr und ließ sich voll reinplumpsen, in diesen zähen Seinsbrei. Schaute fasziniert, wie mühsam es war, sich darin zu bewegen und fragte das Opossum, warum es da reingetaucht sei? …“

Zitat aus meiner Geschichte „Little runaway“

 „Sie schaute ihn sich heimlich näher an und fand, dass er trotz Lumpen, recht attraktiv aussah. Lächelnd schlich sie sich davon und beschloss später wieder zu kommen….“

Zitat aus meiner Geschichte „Die Esche oder der Weltenbaum“

 Neugierig auf mehr? Newsletter Mai weiterlesen

Newsletter April

„Als ich zur Schule ging, wurde ich gefragt, was ich werden möchte, wenn ich groß bin. Ich antwortete „Glücklich“. Sie sagten mir, dass ich die Frage nicht verstanden hätte und ich sagte ihnen, dass sie das Leben nicht verstanden hätten.“ 

… dieses anonyme Zitat hat mir eine Freundin letztens vorgelesen und mir hat es so gut gefallen, dass ich es hier teilen möchte. Ja, wir setzen unsere eigenen Prioritäten im Leben und manchmal ist es sinnvoll diese zu hinterfragen und den Blick mal etwas zu weiten 😉 Newsletter April weiterlesen