Newsletter April – Chaos

Hallo liebe Newsletter-Abonnenten,

bei einer Umstellung meiner Homepage sind -oh Schreck – sämtliche Newsletter-Empfänger-Adressen  verloren gegangen.  So muss ich die Adressen aus verschiedenen Quellen neu zusammensuchen – braucht noch etwas, tut mir leid! Manche Adressen hatte ich auch nur in diesem Programm gespeichert und die sind unwiederbringlich weg. Mist! Vielleicht kommt ja die eine oder der andere hier gucken, warum kein Newsletter kam. Dann trag dich bitte neu in den Newsletter ein. Ich werde die Daten auf jeden Fall jetzt zusätzlich speichern!!!!

Zerknirschte Grüße

Kerstin

 

Freude am Singen

DSC_0162 (Bearbeitet%20(2))

Jetzt ist mir tatsächlich im Newsletter die „Freude am Singen“ durchgeflutscht. Ich mag aber keinesfalls auf sie verzichten 😉

Wer ebenfalls Freude am Singen hat oder sie (wieder) entdecken möchte, sei herzlich eingeladen am 31. März um 20:00 Uhr zu mir zu kommen und mitzusingen.  Kosten 5€

Wir singen kurze Lieder aus aller Welt, die wir mehrfach wiederholen (Mantrenform). Mehr Infos HIER

Ich freue mich schon!

Newsletter März

Das Leben ist Wandel

Die Natur spiegelt das immer wieder auf schöne Weise. Im Moment befinden wir uns im Übergang zwischen Winter und Frühling. Beide Qualitäten sind noch spürbar und die ersten Pflänzchen des Wandels durchbrechen die Winterruhe, strecken ihre schönen Köpfchen dem Leben entgegen, leiten die Wachstumsphase ein. Für andere ist es noch zu früh. Manche riskieren es trotzdem, andere warten auf den günstigsten Zeitpunkt, manche trauen sich nicht und müssen sich dann begnügen, mit dem, was an Platz noch übrig bleibt. Wieder andere warten lieber noch ein Jahr. Es gibt auch welche, die im Boden bleiben und ihr Leben dort leben, ohne jemals aufzublühen…. Newsletter März weiterlesen

Newsletter Februar

Eine kreative und weise Wort- und Buchstabenspielerei: Es braucht nur ein Sch und zwei Pünktchen und schon wird aus einem Opfer –  ein Schöpfer. 

Clemens Kuby hat damit einen Knackpunkt sehr spielerisch zum Ausdruck gebracht. Wer sich als Opfer sieht, der hat das Gefühl keinen Handlungsspielraum zu haben, ausgeliefert zu sein. Was diese Menschen brauchen ist das Bewusstsein, dass sie auch Schöpfer sind, dass sie sehr wohl Handlungsspielraum haben, dass es immer Wege gibt und sie selbst entscheiden, ob und welche sie gehen. Ja, manchmal ist es dazu nötig neue, ungewohnte Wege im Denken und im Tun zu beschreiten, sich selbst sozusagen zu erweitern. Aber meiner Meinung nach lohnt es sich! Newsletter Februar weiterlesen

Newsletter Januar

„Ein Schüler fragt seinen Meister: „Meister, was kann ich tun, um die Anhaftungen der Vergangenheit loszuwerden?“ Der Meister steht wortlos auf, läuft zu einem Baumstumpf, umklammert diesen und jammert: „Was kann ich tun, damit dieser Baum mich loslässt?“

Ich musste sehr lachen, als ich dieses Gleichnis las. Ja, an wievielen Dingen halten wir doch fest und jammern, dass sie uns nicht gut tun…. Newsletter Januar weiterlesen

Newsletter Dezember

„Die Freiheit beginnt dort, wo die Angst endet“

Sehnen wir uns nicht alle nach Freiheit? Aber leider leben wir in einer sehr angstbesetzten Zeit. Und Angst fördert natürlich auch Mißtrauen. Vielleicht kennen einige von euch die Geschichte mit dem Hammer von Paul Watzlawick? Der Protagonist überlegt sich, ob er beim Nachbarn einen Hammer ausleihen soll und steigert sich in Gedanken dermaßen in eine Aneinanderreihung von hypothetischen Mißverständnissen und Konflikten hinein, dass er zum Schluss beim verblüfften Nachbarn klingelt und diesen wütend anschreit „Behalten Sie doch ihren Scheiß-Hammer!“ Newsletter Dezember weiterlesen

Newsletter November

„Menschen, die einander zeigen und einander wahrnehmen. Menschen, die sich auf so einfache und doch tiefe Art – und wenn auch nur für ein paar Sekunden – verschenken. Was für eine Kraft darin liegt! …“

Augenkontakt Experiment Offenbach
Augenkontakt Experiment Offenbach

… zitiert aus einem Kommentar zum weltweiten Augenkontakt-Experiment am Samstag. Wir haben viele berührende Momente in Offenbach erlebt und ein schönes Miteinander. Wenn du mehr über die Aktion erfahren möchtest, schau mal auf unsere Vereinshomepage www.wundertuete-beruehrung.de

Newsletter November weiterlesen

Änderungen und Neues im Oktober

„Alle sagten immer das geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!“

Wie oft stehen uns nur unsere Vorstellungen im Weg. Es ist gut sich immer wieder daran zu erinnern, dass es auch ganz anders sein könnte, dass es viel mehr Möglichkeiten gibt, als wir uns vorstellen können. Guck mal wieder neugierig und offen, wie ein Kind in die Welt! Änderungen und Neues im Oktober weiterlesen

Körper – Wahrnehmung – Bewusstsein