Monatsgeschichte

Psycho-Müll Recycling

PMR ist die Methode der Gegenwart!

Wissenschaftler an der Univesität Pimperton haben bahnbrechende Erkenntisse in der Hirnforschung erlangt. Professor Dr.Dr. Kaltwasser ist es in ersten Versuchsreihen gelungen gespeicherte Erfahrungen im Zellgedächtnis von Ratten zu löschen. So wurden einer Laborratte (Margret), die ein eindeutig verstörtes Verhalten entwickelt hatte bei vorhergehenden Versuchen, die Zellerinnerung an diese Erfahrungen gelöscht. „Sämtliche verhaltensauffälligen Symptome waren nachweislich verschwunden“ erklärte Professor Dr.Dr. Kaltwasser begeistert.

„Wir werden weiter daran arbeiten, die Erfahrungen im Zellgedächtnis noch differenzierter und effizienter eliminieren zu können. Gleichzeitig arbeiten wir daran, einen sogenannten EHDD (Externe Festplatte) zu entwickeln, um zum einen bei noch nicht ausgereifter Methode eine Sicherheitkopie zu erstellen, um ggf. versehentlich gelöschte Daten (Kunstfehler) wieder herstellen zu können und auf der anderen Seite gefahrlos die Zellerinnerung auf dem EHDD umprogrammieren zu können, um sie dann fehlerbereinigt wieder ins Gehirn überspielen zu können.“ Ehrfürchtig räumt Professor Dr.Dr. Kaltwasser ein, dass sie erst am Anfang der Forschung seien und ihm ganz schwindelig bei dem Gedanken würde, was diese Methode an Möglichkeiten eröffne. 

In Fachkreisen kursieren Gerüchte, dass schon Mitte letzten Jahrhunderts ein amerikanischer Wissenschaftler Namens Newman geheime Versuchsreihen mit ähnlicher Methode gestartet habe und in eine Art Besessenheit geraten sei, die ihm jegliche ethische Grenzen ausser Acht lassend, dazu getrieben habe, seine hingebungsvolle Frau zu einem Selbstversuch zu überreden. Nur sei die Methode seinerzeit noch viel weniger ausgereift gewesen und so sei ihm ein Kunstfehler unterlaufen. Er habe versehentlich nicht nur die Erinnerungen an ihre traumatische Kindheit gelöscht, sondern auch die Erinnerung an ihre Ehe. Er habe seine Frau trotz aller Versuche nicht mehr zurück gewinnen können und habe aus Liebeskummer die Wissenschaftskarriere an den Nagel gehängt. Mit den heutigen Erkenntnissen hätte er sich einfach ebenfalls die Erinnerung an seine Ehe löschen können und wäre so als brillanter Fachmann der Wissenschaft erhalten geblieben!

Dr. Harvinghurst, Assistent von Professor Dr.Dr. Kaltwasser räumte, angesprochen auf diese Gerüchte, ein „Ja, Kunstfehler können einfach passieren und die Wissenschaft muss Opfer bringen, aber sehen sie sich die Möglichkeiten an. So viele Menschen leiden an schlechten Erfahrungen und daraus resultierenden Ängsten, die sie in Form von Gedanken täglich terrorisieren. Was eine Effizienz könnten wir erreichen, wenn man all diese hemmenden Verhaltensmuster eliminiert? Wir könnten unsere Leistungskraft ins Unermessliche steigern. Ich stelle mir zukünftig eine implantierte regelmäßige  Fehlerbereinigung vor, die jegliche Ineffizienz eliminiert. Das wird uns um Lichtjahre vorwärts bringen. Deswegen werde ich alles daran setzen, diese Methode weiter zu entwickeln!“

So weit ein Ausflug in die Möglichkeiten der Zukunft, an denen weiter gearbeitet wird. Da aber zur Zeit Menschenversuche noch nicht erlaubt sind, gibt es ein weiteres Arbeitsteam an der Universität Pimperton, dass Übergangsmethoden entwickelt. Eine der erfolgreichsten Methoden ist PMR, auf deutsch übersetzt Psycho-Müll Recycling.

„Es handelt sich um eine selbstinitiierte Zellumprogrammierung durch Neuverknüpfung im kreativen Prozess“ erklärt uns Dr. Malakow. „Wir haben menschliche Probanden herangezogen und in verschiedenen Versuchsreihen heraus gefunden, dass sich das Zellgedächtnis durch kreative Neuverknüpfung umformen lässt. Jedoch ist die Umformung noch nicht richtungsgebend steuerbar. Aber grundsätzlich ist eine Verformung initiierbar und somit Veränderung möglich.“ Allerdings müsse er auch einräumen, dass die alleinige initiierte Verformung nicht zwangsläufig zur Zielerreichung führe, da eine komplexe, noch weiter zu erforschende Anzahl an Komponenten auf das Verhalten des Menschen einwirke. Z.B. habe ein Proband durch PMR sehr schnelle Umformungserfolge erzielt, aber im Alltagsleben ständig die selben Erfahrungen neu initiiert. Hier müsse man wohl auf einer anderen Ebene ansetzen.

So weit zu den heutigen Erkenntnissen der Hirnforschung, die Hoffnung machen, dass unsere Kinder und Kindeskinder sich nicht mehr mit den eigenen Erfahrungen zu quälen brauchen, da sie in Zukunft nach belieben zu bereinigen sein werden. Aber unsere Generation wird sich wohl noch im Sumpf der eigenen Erfahrungen quälen müssen, auch wenn mit PMR ein bahnbrechender Anfang der Sumpfbereinigung gefunden wurde.

Darüber, wie PMR im Detail aussieht und wie es umzusetzen ist, wurde mir keine Auskunft gewährt. So bleibt dieser Part wohl unserer Fantasie überlassen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.