Entspannung im Park

Eine Woche lang gab es täglich Angebote auf Idsteins Grünflächen.  Morgens und abends Yoga oder Feldenkrais und an 4 Tagen die Möglichkeit Heilsteinkreise sinnlich zu erfahren. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich hier einen Eindruck machen.

??????????????????

Am Montagmorgen begann ich die  Woche mit Yoga und es fühlte sich an, als würde ich einfach da weiter machen, wo ich letztes Jahr im Sommer aufgehört habe – zumal auch Teilnehmerinnen da waren, die schon letztes Jahr an „Yoga im Park“ teilgenommen hatten. Es war schön, wieder miteinander in der Natur zu üben.

Montagabend hat es dann bis kurz nach 18:00 Uhr geregnet, was sowohl die Idsteiner Zeitung, die vorbei kommen wollte, als auch Ute und die TeilnehmerInnen abgeschreckt hat. Liz und ich ließen uns keinesfalls vom Wetter beeindrucken und siehe da, der Himmel klarte wieder auf und wir hatten bis 19:30 Uhr viel Freude in den verschiedenen Steinkreisen. Wir übten gemeinsam meine Yogaübungsreihe und  erforschten neugierig, wie sich die Heilsteine  auf die Übung und unsere Wahrnehmung auswirkten. Wir beide gingen beseelt nachhause.

Foto

Täglich kamen neue Menschen und ließen sich auf die unterschiedlichen Angebote ein. Manche schauten auch einfach aus der Ferne zu oder fragten neugierig, ohne teilzunehmen. Es gab viele offene, schöne Begegnungen. Wir freuen uns sehr über die Menschen, die sich in der Form Neuem angenähert haben und  sich eingelassen haben. Besonders schön fand ich, dass ich selbst Teilnehmerin sein konnte und neben den Heilsteinkreisen auch meinen Körper in den kleinen Bewegungen des Feldenkrais bei Ute forschend und auf sehr angenehme Weise erfahren durfte.

Am Samstag fand die Aktion mit einer Yoga-Wanderung ihren Abschluss. Dabei erlebten die Teilnehmenden den Tiergarten einmal ganz anders oder lernten ihn überhaupt erst kennen. Wenn man sich auf ihn einlässt und die Sinne öffnet, ist er eine kleine grüne Oase voller verwunschener Pfade. Durch bewusstes Gehen, Atmen, Eintauchen in den Wald, Meditationen und Yogaübungen nimmt man die Umgebung und sich selbst ganz anders wahr. Für mich ist es immer wie in eine Zeit ausserhalb der Zeit einzutauchen. Einfaches Sein.

Am Ende der Yoga-Wanderung öffnete Liz noch einmal die Möglichkeit einen Bergkristall-Kreis zu begehen und sinnlich zu erfahren. Mit dem Einsammeln der Steine fand die gesamte Woche dann ihr Ende.

Schön war`s!

Vielen Dank an alle, die sich mit ihren Gaben und durch ihre Teilnahme eingebracht haben!

Hier nochmal ein Foto von den drei Anbieterinnen bei „Entspannung im Park“

??????????????????

Kerstin Schulze Dieckhoff (Yoga), Elisabeth Weyand (Heilsteinkreise) und Ute Büschl (Feldenkrais)

Das Video zu meiner Übungsreihe werde ich auch hier auf dem Blog veröffentlichen, trag dich gerne in der Liste „Nachricht bei neuem Artikel“ ein, dann bekommst du direkt Bescheid 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.