Newsletter September/ Oktober

„Wenn du etwas Mut hast, kannst du sein, wer du willst. Wenn du etwas mehr Mut hast, kannst du sein,  wer du bist“

So in etwa stand es auf einer Postkarte, die ich bei einer Freundin gesehen habe. Was für Gedanken, Gefühle lösen diese Worte in dir aus?

Warum braucht es eigentlich so viel Mut „man selbst zu sein“?

Weil wir alle schon vom sozialen Umfeld für unser Sein abgewertet wurden und dies als verstörend und schmerzhaft erlebt haben. Weil das Werten und der Vergleich starke Kräfte im menschlichen Miteinander sind, die sowohl positive, als auch negative Wirkung haben können. Bei vielen von uns hat sich die Negativseite deutlicher eingeprägt und wir haben sie in Teilen verinnerlicht. Sprich, wir nutzen den Vergleich, um nicht nur andere, sondern auch uns selbst abzuwerten. „Ich bin zu doof“, „Ich bin es nicht wert“, „Ich bin zu undiszipliniert, zu dick, zu dünn, zu ….“

Wertung als solches ist eigentlich einfach nur eine persönliche Sichtweise, Vorliebe und oft sogar nur eine Momentaufnahme. „Mir gefällt das besser als das“.

Genauso ist es mit dem Vergleich. Wenn man einfach schaut, was den oder das eine vom anderen unterscheidet, ist das neutral und spannend. Wenn der Konkurrenzgedanke dazu kommt, mit allen dazugehörigen Gefühlen von Macht, Neid, Überlegenheit, Wut, Traurigkeit, Hilflosigkeit,… beginnt die verstörende Wirkung. Wir werten dann entweder uns selbst oder das Gegenüber ab.

Wenn wir „wir selbst sind“ gibt es aber nicht nur Sichtweisen, also Denkmöglichkeiten und Vorstellungen, sondern zusätzlich unsere Sinne, unsere Wahrnehmung, unsere Intuition und unser Herz als Orientierungshelfer. Und die größte Kraft, die sich dabei immer weiter entfalten kann, ist das Vertrauen. Wenn wir uns selbst tief vertrauen, vertrauen wir auch dem Leben. Dann haben wir mehr als unseren Verstand für Entscheidungen. Dann sind wir auch bereit, die Verantwortung für unser Tun und Sein voll zu übernehmen, ohne dass wir je wissen können, zu was unser Handeln führen wird.

Wir sind dann verbunden, offen, neugieirig, wach mit allem, was uns zu Verfügung steht. Und wir wissen, dass wir eigentlich nichts wissen, aber jedes Tun eine Wirkung hat. Wir wissen, dass wir nur aus dem Moment heraus handeln, entscheiden können und sind dadurch offen dafür, dass es im nächsten Moment schon ganz anders sein kann.

Es geht nicht darum alles „richtig“ zu machen, sondern im Einklang mit uns selbst zu sein. Verantwortung und Sorge für uns selbst und unser Tun zu übernehmen. Das ist für mich die schönste und mutigste Form mit dem Geschenk, welches wir in Form unseres Lebens und unserer Gaben erhalten haben, umzugehen. Raus aus dem verstörenden Vergleichen und Werten, zurück ins offene Betrachten und (Selbst)Vertrauen und damit in die Verbundeheit mit allem.

Was denkst du?


Aktuelles:

Die letzte Septemberwoche bin ich mal weg (23. September bis 1. Oktober), also nicht wundern, wenn nicht direkt eine Antwort kommt.

Die Montessori-Schule hat leider ihr Türen für uns geschlossen. Keine Vermietung mehr an Außenstehende.

Dankbar schaue ich zurück auf die lange Zeit, die wir dort gemeinsam Yoga üben konnten und traurig verabschiede ich diese Möglichkeit.

Ich brauche noch etwas Zeit zum Sichten von neuen Räumen und Abwägen und habe mich für den Oktober für folgende Übergangslösung entschieden:


Angebote:

Zeit für mich – Achtsamkeits-Yoga Kurse

Beginn: 4.10.

Mo 18:00 – 19:30 Uhr / 4 Abende/ 46,- €

Mo 20:00 – 21:30 Uhr/ 4 Abende/ 46,- €

in der Praxis Burok-Höhler, Friedrich-Ebert-Str. 47, Idstein

Achtung! Kein Unterricht in den Herbstferien (11./18. Oktober)

Achtsamkeits-Yoga online

Beginn: 5.10..

DI 19:00 – 20:30 Uhr/ 4 Abende/ 46,- €

Achtung! Der Kurs findet ausnahmsweise auch in den Herbstferien statt. Falls Du diese schon verplant hast und weg bist, gibt es ebenfalls ausnahmsweise die Möglichkeit nur die beiden anderen Abende ( 5. + 26. Oktober) zu buchen.

über Zoom

Yoga-Einzelunterricht hier bei mir im Raum, online oder outdoor

Es gibt zwei Varianten des Einzelunterrichts.

Den normalen Unterricht, online oder in dem du hier zu mir zum Üben kommst und einen, in der jeweiligen Stunde abgesprochenen, auf deine Bedürfnisse zugeschnittenen Unterricht erhälst.

60 Min./ 40 €

Den Outdoor-Unterricht, der wie eine kleine Yoga-Wanderung ist. Auch hier stimmen wir den Unterricht auf deine, in der jeweiligen Stunde geäußerten, Bedürfnisse ab. Wir gehen dazu ins Haubental bei Wörsdorf

 60 Min./ 40 € 

Der Raum zum Sein ist offen und falls du Unterstützung brauchst, um wieder auf deinen Weg zurück zu finden, dich wieder auf das zu konzentrieren, was dir dein Herz sagt, bist du herzlich eingeladen, ihn zu betreten.

60 Min./ 40 € –

Massagen laden zum Entpannen, Krafttanken, Bei-dir-Ankommen ein. Sprich mich gerne an.

Yoga-Wanderungen sind individuell buchbar für Gruppen ab 5 bis max. 10 Personen.


Ausblick:

Ich hoffe, dass ich bis Ende Oktober weiß, in welchem Raum und an welchem Tag ich im November auch den Dienstagskürslern wieder den Präsenzunterrricht ermöglichen und gleichzeitig das Onlineangebot aufrecht erhalten kann.

Danke für eure Geduld, Felxibiliät und Treue!


Ich wünsche uns allen ein sich vertiefendes Vertrauen, Geduld, Offenheit, wache Sinne und ein lebendiges Herz.

Ein kunterbunter Gruß

… und für die, die wollen, eine offene Umarmung

Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.